Busverbindung für das Gewerbegebiet Pi-Nord

CDU fordert Anbindung des Gewerbegebietes Flensburger Straße / Haderslebener Straße an den ÖPNV

Durch die Ansiedlung neuer Fachmärkte, den Neubau des Aldi-Marktes und die Erweiterung von Famila  hat das Nahversorgungsgebiet in der Flensburger Straße erheblich an Bedeutung gewonnen. Mit Expert Bening kommt dieses Jahr noch ein weiterer Fachmarkt dazu.

„Um die Erreichbarkeit für Kunden und Mitarbeiter zu verbessern ist eine Bus-Anbindung dringend notwendig“, so der Sprecher der CDU-Fraktion für Stadtentwicklung Carl-Eric Pudor.

Auch aus den Reihen der ansässigen Firmen ist diese Anbindung gewünscht. Torsten Hauwetter, stellvertretender CDU-Fraktionsvorsitzender und Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Finanzen: “Nun ist es Aufgabe der Stadtverwaltung, alle Beteiligten an einen Tisch zu holen, um eine möglichst kostenneutrale Lösung zu entwickeln.“

---------------------------------------------------------------------------

Antrag für den Ausschuss Stadtentwicklung am 24.09.2013

Anbindung des Gewerbegebietes Flensburger Straße / Haderslebener Straße an den ÖPNV

Die Verwaltung wird beauftragt in Verhandlungen mit den Betreibern des ÖPNV einzutreten. Ziel ist die Busanbindung des Gewerbegebietes Pinneberg Nord. Durch die Verhandlungen mit allen Beteiligten soll eine für die Stadt kostenneutrale Lösung erarbeitet und dem Ausschuss STE zur weiteren Beratung vorgelegt werden.  

Begründung:

In den letzten Jahren hat der Bereich der Flensburger Straße sowohl durch die Ansiedlung etlicher neuer Fachmärkte als auch durch die Erweiterung von Famila und den Neubau des Aldi-Marktes, sowohl als Fachmarktzentrum als auch als Nahversorgungsgebietes erheblich an Bedeutung gewonnen. Durch die Eröffnung von Expert Bening kommt ein weiterer Fachmarkt dazu. Um der gestiegenen Bedeutung Rechnung zu tragen und die Erreichbarkeit des für Kunden und Mitarbeiter zu verbessern ist eine Anbindung an den ÖPNV dringend notwendig.

Für die CDU-Fraktion

Carl-Eric Pudor