• Schrift vergrößern
  • Schrift vergrößern
  • Standard wiederherstellen
  • Schrift verkleinern
  • Schrift verkleinern

Jürgen Brandt verzichtet

Jürgen Brandt tritt sein Ratsmandat nicht an.

Für Ihn rückt Florian Kirsch in die Ratsversammlung nach.

Wir haben großen Respekt vor der Entscheidung von Jürgen Brandt, debauern sein Ausscheiden aus der Ratsversammlung aber sehr.

 

Lesen Sie hier die Pressemitteilung:

 

Aufgabe des Ratsmandats des Ratsherrn Jürgen Brandt am 30.05.2013

Nach eingehender und reiflicher Überlegung habe ich mich entschieden, das Ratsmandat in der Ratsversammlung der Stadt Pinneberg nicht anzutreten.

Ich bin über den, in „meinem“ Wahlkreis 15, geführten Wahlkampf der GAL & Unabhängigen zutiefst erschüttert, weil der respektvolle Umgang von Seiten der GAL & Unabhängige fehlte, sowie der Bürger/Wähler mit offensichtlichen Unwahrheiten betrogen wurde. Eine objektive Wahlentscheidung für den Bürger / Wähler darf so nicht manipuliert werden.

 So z.B. die Verdrehung der Tatsachen, „Verlängerung der Burmeisterallee zum Pinneberger Bahnhof“. Daraus wurde bei GAL & Unabhängigen, „Durchstich durch den Fahlt“.  

Sogar die Bürgerinitiative „Rehmenfeld-Retter“ haben sich dieser Unwahrheit angenommen, und so die GAL & Unabhängigen gestärkt, was für ein Irrsinn. 

Weiterhin ist mir wichtig, dass junge Menschen, wenn sie es wollen, in verantwortungsvolle Positionen zu bringen.

Meinem  Nachfolger , Florian Kirsch, wünsche ich ganz besonders, dass er auch den ihm gebührenden Respekt und Anerkennung erfährt, den er sich bereits  jetzt durch seinen unermüdlichen Einsatz,  verdient hat.

 

Mit freundlichen Grüßen

 

Jürgen Brandt

© CDU Pinneberg 2017