Zukunftsfähige Personalentwicklung im digitalen Zeitalter

22. März 2019

Die CDU Pinneberg lädt ein:

02.04.2019 20:00 Uhr
Hotel Cap Polonio
254211 Pinneberg, Fahltskamp 48

Dauerte es im Jahr 1800 noch gut hundert Jahre bis sich das Wissen verdoppelte, geschieht dies
mittlerweile alle vier Jahre. Gleichzeitig verringert sich die sogenannte „Halbwertzeit des Wissens“ –
also die Zeit, die es braucht, bis sich der anfängliche Wert um die Hälfte reduziert hat. Reichte einem
früher das Wissen aus der Ausbildung für mehrere Jahrzehnte, entwickelt sich die Welt heute viel zu
rasant.

Durch die fortschreitende Digitalisierung wird das IT-Fachwissen in Bereichen Einzug halten, die
zuvor noch eine andere Reichweite des Wissens aufwiesen. Aber auch immer mehr Sensoren,
künstliche Intelligenz und Roboter übernehmen öfter das Kommando. Das bedeutet: Wer seine
Mitarbeiter nicht häufig genug und kontinuierlich schult, verliert Wissen und damit Kapital bzw.
geeignete Arbeitskräfte. Mitarbeiter sollten ebenso darauf achten, sich regelmäßig weiterzubilden.
An einem Beispiel aus der Fertigung und dem Vertrieb von Ski-Ausrüstungen veranschaulicht
Christoph Fülscher, Vorstand der NORDAKADEMIE, welche Kompetenzen die Personalentwicklung
stärken sollte, um die vielfältigen Möglichkeiten des Customizings und der digitalen Wertschöpfung
kreativ zu erschließen.

Über den Referenten:
Dipl.-Wirtschaftsing. (FH) Christoph Fülscher begann seine berufliche Karriere nach einer
kaufmännischen Ausbildung und einem Studium an der NORDAKADEMIE 1999 als IT-Abteilungsleiter
bei der Otto-Group-Tochter Hermes-Logistik, wirkte dann in vielfältigen Führungspositionen bei der
Hörgeräte- Kette Amplifon, der Schuhhandelskette Ludwig Görtz und der Unternehmensberatung
Solvie. Ein Schwerpunkt seiner Arbeit war das Thema Industrie 4.0, die Digitalisierung von
Unternehmensprozessen und Geschäftsmodellen. Er folgte dem Ruf der NORDAKADEMIE und war
seit November 2016 als Leiter IT und Dozent für Personalmanagement, IT-Management sowie Digital
Business tätig. Fülscher wurde im Januar 2018 zum Vizekanzler berufen und ist zudem seit
01.04.2018 als Vorstand der gAG tätig.

Kommentare sind geschlossen.